Portfolio

img12

Dialog-Installat...

Dialog-Installation TIGZ

Für das TIGZ Technologie-, Innovations- und Gründungszentrum in Ginsheim-Gustavsburg haben wir eine Lösung für ein Dialogformat umgesetzt. Dort stehen Abriss- und Umbauarbeiten an, welche an die Mieterinnen und Mieter kommuniziert werden sollen. So wird ein Dialog angeregt, um Fragen und Bedenken im voraus zu klären. Für diesen Zweck haben wir ein asynchrones Schriftgespräch in Form eines Abrissturms entworfen. Durch das niederschwellige Angebot wird die Zielgruppe angesprochen und aktiviert. Weitere Elemente sind ein anonymer Briefkasten sowie ein Erweiterungsmodul für Zeiten mit hohen Lärmbelastungen. Ziel ist ein Dialog auf Augenhöhe und ein Ernstnehmen der Mieter.

“Das Angebot zum Dialog wird von unseren Mieterinnen und Mietern bestens angenommen – bereits nach einem Monat ist der Turm voll beschrieben. Über das kreative Format können wir frühzeitig die Sorgen und Nöte der Mieter kennenlernen und auf diese reagieren.”

Gabriele Fladung – Geschäftsführerin der TIGZ Technologie-, Innovations- und Gründungszentrum GmbH

img12

Bewegte Diskussion

Bewegte Diskussion

Für das Kulturforum 2017 der Stadt Gießen haben wir eine Methode entwickelt, die Bewegung in Diskussionsformate bringt. Unter der Fragestellung zur Zukunft der Kulturforums durchliefen die Teilnehmer/-innen mehrere Stufen der Diskussion:

  1. Strukturierter Austausch mit anderen (bisher unbekannten) Teilnehmern zu einer vorgegebenen Fragestellung
  2. Gemeinsame Anforderungssammlung an das “Kulturforum der Zukunft”
  3. Priorisierung der Anforderungen
  4. Bewertung des aktuellen Status der TOP 3 Anforderungen durch Aufstellung im Raum
  5. Anschließende Podiumsdiskussion mit Sofort-Auswertung der Ergebnisse (siehe Bild unten rechts)

 

“Die Bewegte Diskussion hat das Kulturforum sehr gut aufgelockert und die Teilnehmer aktiviert sich einzubringen. Die parallele Auswertung des Workshops konnte während der Diskussion gut genutzt werden und die Ergebnisse des Abends waren sofort grafisch festgehalten.”

Simone Maiwald, Kulturamtsleiterin Stadt Gießen

 

img12

PopUp-Town Festi...

PopUp-Town Festival

2017 haben wir Studierende im Rahmen eines Universitäts-Seminars bei der Konzeption, Planung und Durchführung eines Festivals zur Zukunft der Stadt Gießen begleitet. Mehr Informationen sind hier verlinkt:

Zum Projekt
img12

#stadtmitmehr

#stadtmitmehr - Online-Stadtführer Gießen nachhaltig, kreativ und alternativ

#stadtmitmehr

Unter der Adresse www.stadtmitmehr.de haben wir einen Stadtführer im Online-Format veröffentlicht, der Gießen von seinen interessanten Seiten zeigt. Eine Stadt, die mehr zu bieten hat. Hier finden sich Kulinarisches, Kunst, Kultur sowie Partys im alternativen Veranstaltungskalender für Gießen von uns und der raumstation3539, mehrere urbane Gärten und viele weitere Initiativen und Angebote in Gießen.

[Das Projekt wird momentan nicht weiter gepflegt]

Zum Projekt
img12

KANTINE

KANTINE

Vom 01.10.16 bis 15.11.16 haben wir die ehemalige Post-Kantine in der Bahnhofstr. 82 als Zwischenraum & Impulszentrum bespielt. Die KANTINE war ein ein experimenteller Ort für Podiumsdiskussionen, CoWorking, Inspiration und vor allem zur Visionsfindung für Gießen. In einem breit angelegten Beteiligungsprozess konnten über die sechs Wochen 155 Visionen festgehalten werden. Der Projektaufbau, die Hintergründe, viele Impressionen und ausgewählte Visionen sind in einem Visionsportfolio zusammengefasst.

 

Die Kantine ist ein experimentelles Impulszentrum für Gießen. Vom 1. Oktober bis 15. November ist die alte Post-Kantine das Zuhause für ein Zentrum, in dem wir gemeinsam Ideen und Visionen für eine lebenswertere Stadt finden und umsetzen. Während der kompletten Zeit gibt es die Möglichkeit seine Ideen und Wünsche einzubringen und sich an der Umsetzung zu beteiligen. Unter anderem entsteht ein visionärer Stadtrundgang, der einen positiven Zukunftsentwurf für Gießen präsentiert. Jeden Samstag gibt es sogenannte Impulsabende, bei denen sich Akteure aus Gießen vorstellen und zu verschiedenen Themen diskutieren. Auch gibt es diverse Workshops, ein offenes Coworking, lockere Bar-Abende und andere Veranstaltungen. Während der Öffnungszeiten kann man auch einfach vorbeischauen und bei einem Kaffee entspannen.

Zum Projekt
img12

flux – transport

flux – transport

Eine Idee aus dem Kreativworkshop zur Critical Mass war der post-fossile Transport von Lasten in Gießen mittels Fahrradanhängern. Mehrere Mobilitäts-Experimente konnten im Nachgang erfolgreich absolviert werden:

  • Transport von 13 Stühlen in einer Anhänger-Critcial Mass zum Pop-Up Café
  • Rücktransport der 13 Stühle durch Carla Cargo von Foodsharing Gießen
  • Angebot einer Hotline für CO2-neutralen Transport während dem WG-Flohmarkt 2016
  • Realisierung eines Werkzeug-Transports mithilfe von Carla Cargo

Hier geht’s zum Video der Aktion.

img12

Trödeltaxi und ...

Trödeltaxi und Mobile Disco

Während dem WG-Flohmarkt 2016 haben wir mit dem „Trödeltaxxi“ ein nachhaltiges Transport-Experiment durchgeführt. Wir haben mit vielen Freiwilligen eine Art Hotline für den Transport von sperrigen und schweren Gegenstände angeboten. Die Flohmarkt-GängerInnen mussten nur anrufen und der Abtransport der sperrigen Flohmarktschnäppchen wurde durch einzelne Fahrradkuriere abgewickelt.

Parallel haben unsere Freunde vom EHH Kollektiv aus Gießen mit unserer gemeinsam entwickelten Mobilen Disco drei WGs für je eine Stunde ordentlich eingeheizt.

img12

Glücksbox

Glücksbox

Das Glücks-Set ist ein Projekt vom Ministerium für Glück und Wohlbefinden – ein Kommunikationsprojekt zu den Themen „Bewusstsein. Reduktion. Zufriedenheit. Eine Initiative für bewusstes Leben und Glücksbesinnung.“. Die Box ist vor dem Café Schwätzer & Söhne in der Johannette-Lein-Gasse installiert, direkt neben dem Restaurant Gutburgerlich.

Mehr dazu im Blog-Artikel unserer PraktikantInnen Marc & Kiana

Zum Projekt
img12

Chair Your Knowl...

Chair Your Knowledge

Wissensvermittlung muss nicht langweilig und frontal geschehen. Interessante Informationen nehmen wir nebenbei und in entspannter Stimmung auf. Daher haben wir ein Minimal-Setup für Wissenstransfer erstellt: Eine Sitzgelegenheit verbunden mit spannenden Artikeln, Buchbeiträgen und Anleitungen. Der erste „Chair Your Knowledge“ zum Schwerpunkt Urbane Mobilität stand im Pop-Up Café von Fest.Land im Salon 58 und wandert nun von Ort zu Ort.

Mehr dazu in unserem Blogartikel.

Zum Projekt
img12

Impulsworkshop A...

Impulsworkshop Anhängerbau

Als ein Ergebnis aus dem ersten Kreativworkshop konnten wir einen Impulsworkshop zum Thema Fahrradanhängerbau realisieren. Dieser hat sich verstetigt und findet regelmäßig mit einer kleinen Arbeitsgruppe statt. Dort werden Anhänger konzipiert, dimensioniert und realisiert. Vom freien Holz-Hänger bis zum Einkaufs-Handwagen-Hänger ist alles möglich. Bei Interesse stellen wir gerne den Kontakt her. Nutzen Sie dafür einfach unser Kontaktformular hier auf der Webseite.

img12

Kreativworkshop ...

Kreativworkshop Critical Mass

Als erstes Projekt im Jahr 2016 (noch als ehrenamtliche Organisation) haben wir einen Kreativworkshop zur Verbesserung der Critical Mass ausgerichtet. Durch einen strukturierten Ablauf und eine starke Orientierung auf die Umsetzung der generierten Ideen sind im Nachgang viele spannende Projekte entstanden und es wurden verschiedene Visionen umgesetzt. Mit einer von uns erarbeiteten Struktur wurde der erfolgreiche Ablauf sichergestellt.

Ergebnisse des Workshops:

  • Neue Critical Mass Sticker wurden von TeilnehmerInnen erstellt
  • Transport der Stühle mit Fahrradanhängern zum Pop-Up Café
  • Video von emundel.de zum Stuhl-Transport
  • Trödeltaxi und Mobile Disco beim WG-Flohmarkt 2016
  • Neuer Flyer für die Critical Mass
  • Critical Mass Trailer von emundel.de
  • Carla Cargo Transport
  • Schnippeldisco nach der Critical Mass im Juni organisiert von TeilnehmerInnen des Workshops mit Foodsharing Gießen
img12

Fest des Guten L...

Fest des Guten Lebens

Im Oktober 2015 haben wir als erstes gemeinsames Projekt das Fest des Guten Lebens ausgerichtet. Dabei kamen Idee, Konzept und Umsetzung von flux – stadtimpulse, zu dieser Zeit noch verstärkt durch Steffen Engelbrecht von Fest.Land. Die Idee des Festes war es, aufzuzeigen wie viele ökosoziale Initiativen es in Gießen bereits gibt. Teilweise fehlt es an Vernetzung und so können verschiedene Synergieeffekte nicht genutzt werden. Das Fest war mit über 700 BesucherInnen ein voller Erfolg und gab uns die Motivation das Projekt flux – stadtimpulse anzugehen. Wir wollen Menschen begeistern und Alternativen zum „weiter-so“ aufzeigen. Dies aber mit Spaß, Freude und ohne erhobenen Zeigefinger. Wir sind der Überzeugung, dass Alternativen nur angenommen werden, wenn sie besser sind als das Bestehende. Presseecho, Bilder und Video sind bei Transition Town Gießen und facebook zu finden.

Zum Projekt